Alles in allem hatten wir einen sehr schönen Urlaub in Alanya, allerdings mit einigen Ärgernissen, die uns Vtours bzw. Citrus Travel wirklich hätten ersparen können. Citrus Travel hat mich stark enttäuscht und ich werde Versuchen eine weitere Reise mit dieser Agentur zu vermeiden. Vtours hat vor Ort nicht geholfen (helfen können?), sich in der Nachbereitung allerdings halbwegs korrekt verhalten.

Über den Flug nach Alanya habe ich ja bereits in einem vorhergehenden Post berichtet. Nun folgt also eine Zusammenfassung über unsere Erfahrungen, die wir mit der Reiseagentur im und nach dem Türkei-Urlaub gemacht haben.

Nach einer zweistündigen Fahrt kamen wir im Hotel Fatih in Alanya an. Hier brauchte der nette Herr am Empfangstresen ca. 20 Min, in welchen er die Daten von unseren Personalausweisen etc. abglich, um zu merken, dass das Hotel gar kein Zimmer mehr für uns frei hatte. Es war mittlerweile ca. 18 Uhr und die Reiseagentur hätte die zweistündige Fahrt wunderbar nutzen können um die Verfügbarkeit des Hotelzimmers zu prüfen, sodass wir gleich an einem Alternativhotel abgesetzt hätten werden können.

So wurde uns dann also, nachdem wir schon 20 Min. im Hotel Fatih mit unserem ganzen Gepäck warteten mitgeteilt, dass wir in ein anderes Hotel nämlich “Cleopatra Alis” bzw. “Cleopatra West” ausweichen müssten. Damit wurden wir stehen gelassen. Erst auf meine Frag hin, wurde uns ein Taxi bestellt, dass uns zu dem Hotel brachte.

Das Hotel Cleopatra Alis/Cleopatra West war ebenfalls ein 3-Sterne-Hotel wurde uns angekündigt, wie das bei Vtours / Citrus Travel gebuchte Hotel Fatih. Außerdem war es ein all-inclusive Hotel. Das hörte sich eigentlich ja ganz vielversprechend an, zudem lag das Hotel noch näher am Strand als das gebuchte Hotel Fatih. Tja, Pech. Wir wurden stark enttäuscht von dem Hotel und damit natürlich auch von Vtours / Citrus Travel. Ein vollständiger Erfahrungsbericht über das Hotel folgt noch, aber an dieser Stelle nur ganz kurz: Dreckig, herausgebrochenes Türschloss, Blutflecken in Handtüchern, gelbes Wasser als Bier, ungenießbares Essen… also einfach eine Frechheit von Vtours / Citrus Travel uns in dieses Hotel zu verfrachten. Die drei Sterne hat sich das Hotel wahrscheinlich verdient indem es alte Fernseher in die Zimmer stellte.

An der Rezeption sprach man weder Englisch noch Deutsch. Mühsam mussten wir selber klarmachen, dass wir vom Hotel Fatih kamen. Nirgendwo sah man jemanden von Vtours bzw. Citrus Travel geschweige denn, dass diese Dinge von der Reiseagentur organisiert würden. Das erste Zimmer war eine Katastrophe und das zweite Zimmer, in welches wir auf unsere Beschwerde hin verfrachtet wurden nicht besser. Oder doch: Das Türschluss der Tür nach draußen war nicht rausgebrochen. schließen lies sich die Tür aber trotzdem nicht und dafür hatten wir Blutflecken in den Handtüchern.

Da wir mittlerweile Hunger hatten und nicht den ersten Abend damit verbringen wollten von Zimmer zu Zimmer zu ziehen ohne Hoffnung auf Besserung wollten wir die Notfallnummer von Citrus Travel anrufen. Die Telefone im Hotel funktionierten natürlich nicht bzw. nur für interne Anrufe. Also mussten wir in den nächsten Shop, eine Telefonkarte kaufen und an eine Telefonzelle. Die Telefonzentrale von Citrus Travel erreichten wir nach ca. einer halben Stunde und nur mit der Hilfe verschiedener Einheimischer: Beim Eingeben der von Citrus Travel angegebenen Nummer erschien immer eine Fehlermeldung, aber natürlich verstanden wir diese nicht, da sie auf türkisch war. Deutsch oder Englisch lies sich bei den Telefonzellen in Alanya nicht einstellen. Als erstes fragten wir einen Taxifahrer um Hilfe. Der war selber mit der Telefonzelle überfordert. Schließlich konnte uns aber ein junger Mann helfen, der uns erklärte, dass man ein Teil der Nummer nicht mitwählen durfte, da es eine lokale Vorwahl war. Klasse, dass Vtours bzw. Citrus Travel die Notfall(!!!)-Nummer nicht so abdruckt, dass man auch weiß, was Vorwahl und was nicht ist…

Die ganze Mühe brachte uns aber rein gar nichts, da wir bei der Hotline von Citrus Travel von dem Mitarbeiter nur darauf vertröstet wurden unsere Probleme mit dem Reiseleiter am nächsten Morgen zu klären. DAS ist also eine Notfallnummer? Also mussten wir eine Nacht in diesem schrecklichen Hotel verbringen.

Es folgte ein Frühstück, bei dem wir schließlich nur noch Butterbrot aßen. Um 10 Uhr sollte dann der Reiseleiter von Citrus Travel erscheinen. Wir waren natürlich ungeduldig aus diesem Hotel herauszukommen, aber der Reiseleiter weitete die akademische Viertelstunde einfach mal etwas aus und kam ganze 30 Minuten später zur Tür herein mit einem fast frechen: “Hallo, wie geht’s?” Als er merkte, wie unzufrieden wir waren, schlug er vor die Unterhaltung in das Hotel Fatih zu verlegen. Eine Entschuldigung im Namen von Vtours oder Citrus Travel hörten wir während der ganzen Unterhaltung nicht. Stattdessen wurde uns ein Safe im Wert von 15€ für unseren Aufenthalt angeboten. Wir mussten fast lachen… Reisepreis für 2 Personen: ca. 1050€ für 10 Nächte. Eine Nacht und unsere Nerven wurden komplett zerstört. Nur der Wert der Nacht wären also schon 1050€ /10 = 105€ gewesen. Als wir ablehnten wurde uns ein kostenloses Mittagessen zusätzlich angeboten. (Am nächsten Tag aßen wir für 3€ pro Person in dem Hotel zum Mittag) Alleine der Versuch der Reiseagentur bei einem Fehlverhalten die Gäste so abzuspeisen ist eine Frechheit. Natürlich war laut dem Reiseleiter von Citrus Travel alles nur Schuld des Hotels. Das Personal aus dem Hotel Fatih erklärte uns später, dass die Reiseagenturen selbst nach einem “Stopp-Signal” des Hotels immer weiter Gäste einbuchen würden. Interessant wäre, wer nur näher an der Wahrheit liegt…

Jedenfalls wurde der Reiseleiter schon sehr genervt, als wir ablehnten und meinte, dass doch sonst aber alle Gäste von Citrus Travel dankbar annehmen würden. Tja, deren Pech, wenn die sich so abspeisen lassen… Wir blieben aber dabei, dass wir Geld zurückfordern würden.

Der Reiseleiter holte nun genervt sein Formular aus dem Koffer und fing an es auszufüllen. Als er aufschrieb “… wurden im gleichwertigen Hotel untergebracht…” widersprach ich natürlich. Nach kurzer Diskussion füllte er das Formular einfach unverändert weiter aus und forderte uns am Ende auf zu unterschreiben. Wir lehnten natürlich ab. Was für eine Unverfrohrenheit alleine schon es einfach noch mal zu versuchen, dass wir diesen Wortlaut unterschrieben.
Nun ging die Diskussion richtig los: “Das Hotel Cleopatra Alis/Cleopatra West hat auch drei Sterne, also ist es gleichwertig!” Ich denke nicht, dass Citrus Travel so dumme Reiseleiter einstellt, die nicht wissen, dass die Sterne in der Türkei noch lange nicht auf die wirkliche Hotelkategorie schließen lassen. Jedenfalls endete die Diskussion damit, dass der Reiseleiter wütend das Formular zerknüllte, weil er auch nicht “minderwertiges Hotel” aufschreiben wollte, und wegwarf. Damit war die Unterhaltung beendet. Er drohte uns noch wütend, dass wir ohne sein Formular überhaupt keine Chance hätten Geld wiederzubekommen. Eine größere Frechheit als diesen Reiseleiter von Vtours bzw. Citrus Travel habe ich noch nicht erlebt. Es war regelrechte Erpressung: Entweder wir unterschrieben, dass wir in einem zu dem Hotel Fatih gleichwertigen Hotel untergebracht wurden oder wir hätten gegenüber Vtours und Citrus Travel gar nichts in der Hand, das bestätigte, dass wir eine Nacht ausquartiert wurden.

Das war also der angekündigte “Begrüßungs-Cocktail”. Einen Begrüßungs-Cocktail haben wir nie gesehen und Sightseeing-Tipps oder Touren-Angebote, wie es sonst üblich ist, erhielten wir auch nicht mehr.

Natürlich ist es eigentlich nur Citrus Travel, aber dann muss sich Vtours halt seine Partner besser aussuchen, mit denen zusammengearbeitet wird, wenn sie nicht mit denen in einem Atemzug genannt werden wollen.

Ich schrieb noch am nächsten Tag eine Email an Vtours, in welcher ich alles schilderte. Ich wurde an den örtlichen Reiseleiter verwiesen und es wurde angekündigt, dass ein weiterer Angestellter von Citrus Travel vorbeikommen würde. Es kam nie jemand…

Mit Mühe und Not schafften wir es am Ende des Urlaubs von Hotel einfach nur unterschrieben zu bekommen, dass wir eine Nacht in Hotel Cleopatra Alis/Cleopatra West verbringen mussten. Das kostete uns einige Stunden und zog sich über mehrere Tage hin – vom Rezeptionisten zum Hotelmanager und zu seinem Vorgesetzten. Viel Mühe und Nerven…

All dies schilderte ich nach unserem Urlaub in einer Email an den Kundenservice von Vtours. Ich erhielt eine automatische Antwort: “Bitte gedulden sie sich 6-8 Wochen (!!!), bis wir Ihren Fall bearbeitet haben” Eine so lange Bearbeitungszeit lässt darauf schließen, dass es zahlreiche Fälle wie unseren mit Vtours gab.

Schließlich kam aber die halbwegs zufriedenstellende Antwort von Vtours: Wir erhielten 100€ zurück, aber weitere Entschädigungen könnten leider nicht gemacht werden. Damit wurde der reine Wert der ersten Nacht beglichen, allerdings war das natürlich keine Entschädigung für die Enttäuschung, Nerven und Zeit, die uns noch während des Urlaubs durch diesen Fehlstart mit Vtours und Citrus Travel verloren ging.

Fazit:
Als Student ist der Preis natürlich immer ein wichtiges Entscheidungskriterium. Bei der nächsten Reise würde ich aber durchaus 50€ mehr ausgeben um nicht wieder mit Vtours bzw. Citrus Travel verreisen zu müssen!